Mitglied werden

14. Tag BKMR und Mitgliederversammlung
am 9./10. Nov. 2017 in Berlin
pdfProgramm & Anmeldung
(
oder direkt Online anmelden)
pdfAbendveranstaltung

Unsere News
auch auf
 

facebook-48

Gebühren am Geldautomaten: Mehr Transparenz, aber nur wenig Kostenreduzierung

Mehr Transparenz und Fairness – mit diesen Schlagworten werben Banken für die neuen Regeln, die ab dem 15. Januar bei den Gebühren für die Nutzung fremder Geldautomaten gelten. Neu ist, dass die auszahlende Fremdbank nun die von ihr verlangten Kosten klipp und klar am Geldautomaten bekannt geben muss.

Weiterlesen ...

Kredit-Bearbeitungsgebühr vor dem endgültigen Aus

Noch immer verlangen die meisten Banken bei der Vergabe von Ratenkrediten eine Bearbeitungsgebühr. Bereits zwei Oberlandesgerichte haben diese Praxis für unzulässig erklärt.

Weiterlesen ...

Bausparkassen gewinnen beim Bundesgerichtshof: Abschlussgebühren auch weiter zulässig

Bausparkassen dürfen beim Abschluss eines Bausparvertrages vom Kunden weiter Abschlussgebühren verlangen, urteilte unlängst der Bundesgerichtshof (Aktenzeichen XI ZR 3/10). Damit unterlag die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, die gegen die weit verbreiteten Gebühren geklagt hatte, auch in der letzten Instanz der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Mit den Abschlussgebühren finanzieren die Bausparkassen den Vertrieb der Bausparverträge.

Weiterlesen ...

2 Jahre nach der Lehman-Pleite

Als die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers am 15. September 2008 Insolvzenz anmeldetete, war dies ein unrühmlichen Höhepunkt in der Entwicklung der globalen Finanzkrise. Davon waren auch in Deutschland tausende Anleger betroffen, die in Anlegezertifikate der Pleitebank investiert hatten und einen Großteil ihres Geldes verloren, weil Zertifikate nicht von der Einlagensicherung abgedeckt sind.

Weiterlesen ...

Der Kampf um die Karten-Hoheit

Was Verbraucher über den Streit der Banken um die Abhebungsgebühren an Geldautomaten wissen sollten

Seit Monaten fechten Banken einen erbitterten Streit um die Gebühren aus, die bei der Nutzung fremder Geldautomaten in Rechnung gestellt werden. Die Kontrahenten sind auf der einen Seite im Lager der Sparkassen und Genossenschaftsbanken zu finden, die mit bundesweit mehr 40.000 Geldautomaten das dichteste Netz vorweisen können.

Weiterlesen ...

Der Beipackzettel

Ähnlich wie bei Medikamenten soll es nach dem Willen der Bundesregierung auch Zusatzinformationen für Anleger geben. Das hat die Ministerrunde nun in Form eines Kabinettsbeschlusses festgezurrt. Auf maximal drei DIN-A-4-Seiten sollen Anleger über wichtige Eckpunkte des Finanzproduktes informiert werden:

Weiterlesen ...

Insolvenzfestigkeit von Lastschriften

Mit einem richtungsweisenden Urteil hat der BGH nun Klarheit zur Insolvenzfestigkeit von Lastschriften geschaffen. Strittig war die bislang häufig praktizierte Vorgehensweise von Insolvenzverwaltern, den kurz vor der Insolvenzanmeldung eingezogenen Lastschriften zu widersprechen und die Beträge wieder in die Insolvenzmasse zurückzuführen.

Weiterlesen ...

EU Stresstests

Europaweit nahmen insgesamt 91 Banken, die 65 Prozent des gesamten europäischen Bankensektors abbilden, an dem Stresstest teil. In Deutschland haben sich 14 Institute dem Test unterzogen. Bei den Stresstests wurden anhand drei unterschiedlicher "Was wäre wenn"-Szenarien die Auswirkungen einer bestimmten gesamtwirtschaftlichen Entwicklung auf Kapitalbedarf und Gewinnerwartung der einzelnen Banken ermittelt.

Weiterlesen ...

Anwaltstag in Aachen

Auf eine erfreuliche Resonaz ist die gemeinsame Veranstaltung der AG Insolvenzrecht und Sanierung und der  AG Bank- und Kapitalmarktrecht im Rahmen des deutschen Anwaltstags des DAV in Aachen gestoßen. 50 Kolleginnen und Kollegen nahmen am 13. Mai 2010 an den Vorträgen und Diskussionen mit dem Thema „Sicherheiten im Bankgeschäft...Bestellung, Insolvenz und Verwertung – Praxistipps und Kniffe des Kunden/Insolvenzverwalters und der Bank" teil.

Weiterlesen ...

Frühjahrssymposium in London

Das Frühjahrssymposium der AG Bank- und Kapitalmarktrecht in den ehrwürdigen Räumen der Law Society in der Chancery Lane, gelegen mitten in dem alten Londoner Anwalts- und Gerichtsbezirk, wird den 65 Teilnehmern und Referenten in besonderer Erinnerung bleiben.  Es bot einen runden und auch brisanten Überblick über aktuelle Diskussionen des Aufsichts- und Provisionsrechts in Großbritannien und zahlreiche Anregungen für die deutsche Debatte.

Weiterlesen ...

© clearlens-images / pixelio.de

Mitgliedersuche

map members static