Mitglied werden

16. Tag BKMR
14./15. Nov. 2019
in Berlin
pdfProgramm
Online-Anmeldung

Frühjahrssymposion
am 29./30. April 2020
in Riga/Lettland

Dt. Anwaltstag 2020:
"Legal Tech & Akquise in Massenverfahren"
18. oder 19. Juni 2020
in Wiesbaden

17. Tag BKMR
19./20. Nov. 2020
in Köln

Unsere News
auch auf
 

facebook-48

Die Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht gibt einen Ausblick in die Zukunft

Der 16. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechts fand am 14. und 15. November 2019 mit 423 Teilnehmern erneut in Berlin statt. Er stand unter dem Zeichen eines großen Führungswechsels: Paul Assies, der die Arbeitsgemeinschaft 11 Jahre lang als Vorsitzender zu ihrer jetzigen Größe geführt hat, kandidierte nicht erneut zur Wahl. Die Mitgliederversammlung ehrte und würdigte ihn für seine großen Verdienste. Als neue Vorsitzende gewählt wurde...

Weiterlesen ...

Pixabay / pexels.com

LG Ravensburg: Aktuelles Urteil lässt Kreditwiderruf erneut aufleben

In einem aktuellen Urteil hat das Landgericht Ravensburg die Debatte um den Widerruf von Krediten mit neuen Aspekten wieder neu aufleben lassen. Im Fokus des Urteils steht das Aufrechnungsverbot, das in vielen AGB von Banken und Sparkassen zu finden ist. Tenor des Urteils: Diese Klausel stelle für Kreditnehmer ein unzulässiges Hindernis für die Ausübung des Widerrufs dar – mit der Konsequenz, dass die Widerspruchsfrist nicht zu laufen beginnt.

Weiterlesen ...

© kwarner - Fotolia.com

Bericht über den 15. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechts

Der 15. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechts fand am 8. und 9. November 2018 unter erneut großem Interesse von 450 Teilnehmern im Hannover Congress Zentrum statt. Die Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht des DAV konnte wieder hochkarätige Dozenten gewinnen.

Weiterlesen ...

Bericht über den 14. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechts

Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht des DAV fand am 9.11.-10.11.2017 in Berlin statt. Als Redner trat auch dieses Jahr Prof. Dr. Jürgen Ellenberger, Vizepräsident des BGH, auf die Bühne und informierte das Fachpublikum über die diesjährige Rechtsprechung des XI. Zivilsenats. Für den III. Zivilsenat kam der Vorsitzende Dr. Ulrich Herrmann.

Weiterlesen ...

www.Clearlens-images.de / pixelio.de

Einstweiligen Anordnung gegen Anleihenkaufprogramm der EZB erfolglos

Als unzulässig hat das Bundesverfassungsgericht den Versuch diverser Beschwerdeführer abgelehnt, den weiteren Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank zu untersagen. Zu diesem Thema wird aus aktuellem Anlass einer der Beschwerdeführer, Rechtsanwalt Dr. Gauweiler aus München, auf dem Bankrechtstag der Arbeitsgemeinschaft im November berichten.

Weiterlesen ...

© martinmfernan - fotolia.com

EuGH stärkt Verbraucherrechte bei Fremdwährungsdarlehen

Immobiliendarlehen in Fremdwährung – vorzugsweise in Schweizer Franken – sind in den vergangenen Jahren für viele Kreditnehmer in ganz Europa zur teuren Kostenfalle geworden. Nun hat der EuGH konkrete Aussagen zur Aufklärungspflichten der Banken getroffen.

Weiterlesen ...

© albertczyzewski - fotolia.com

BGH erklärt weitere Gebührenklauseln für unzulässig

Gleich acht Gebührenklauseln aus den AGB der Sparkasse Freiburg standen beim BGH auf dem Prüfstand. Das Urteil der obersten Richter: Alle Klauseln sind unwirksam und dürfen gegenüber Verbrauchern nicht verwendet werden (Urteil vom 12. September 2017, Aktenzeichen XI ZR 590/15).

Weiterlesen ...

© Boonchai - fotolia.com

Kosten für SMS-TAN für die Autorisierung eines Zahlungsauftrags ist zulässig

Mobile Banking

Ein Entgelt für den Versand von Transaktionsnummern per SMS kann zulässig sein, so der BGH. Die SMS muss sich deutlich auf einen Zahlungsdienst beziehen.

Weiterlesen ...

© daviles - fotolia.com

BGH-Urteil: Bearbeitungsgebühren bei Firmenkrediten sind unzulässig

In einem aktuellen Urteil hat der BGH festgelegt, dass Banken in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) keine Bearbeitungsgebühren für Unternehmenskredite aufführen dürfen. Betroffene Unternehmen können nun zu Unrecht erhobene Gebühren zurückfordern.

Weiterlesen ...

© blende11.photo - fotolia.com

Negative Feststellungsklage zulässig: Neues BGH-Urteil zum Kreditwiderruf

Zum Themenkreis der fehlerhaften Widerrufsbelehrungen in Verbraucherdarlehensverträgen hat der BGH ein neues Urteil gefällt. Im aktuellen Fall ging es um die Frage, unter welchen Umständen die negative Feststellungsklage eines Kreditnehmers zulässig ist.

Weiterlesen ...

© visivasnc - fotolia.com

Mitgliedersuche

map members static